Weiter zum Content

Ihre Pressemappe

  • Dieses Feld ist ein Pflichtfeld!

20 Jahre Möbelix

1989 in St. Florian gegründet – seit über 10 Jahren die Nr. 1 im österreichischen Möbeldiskont

Der erste Möbelix entstand im Jahr 1989 in St. Florian und war zugleich der erste reinrassige Möbeldiskonter in Österreich. Heute betreibt Möbelix 54 Möbeldiskonter in Österreich, Tschechien, der Slowakei und Ungarn. Für die nächsten Jahre sind 20 weitere Möbelix Diskonter geplant. Schwerpunkt liegt in der Expansion in den CEE Raum.

Möbelix gibt bei den Preisen das Tempo vor – Möbel heute bei Möbelix günstiger als vor 20 Jahren

„Seit Jahren gibt Möbelix am Einrichtungsmarkt die Preise vor. Durchdachte Logistik und Konzentration auf das Wesentliche erlauben es uns, so knapp zu kalkulieren“, so Mag. Thomas Saliger, Möbelix Unternehmenssprecher. „Bei Durchsicht alter Prospekte ist uns aufgefallen, dass Möbel heute günstiger sind als vor 20 Jahren. So kostet heute der Einstiegsküchenblock inkl. Geräte bei Möbelix nur 799,– Euro (10.994,50 Schilling) vor 20 Jahren kostete der günstigste Block noch 943,29 Euro (12.980,– Schilling). Eine Wohnlandschaft inkl. Bettfunktion lag vor 20 Jahren bei 1.089,37 Euro (14.990,– Schilling) heute kostet das Einstiegsmodel bei Möbelix nur mehr 899,– Euro (12.370,50 Schilling).

Diesen Trend bemerkt man auch in anderen Bereichen. So kostet heute ein Schlafzimmer nur 598,– Euro (8.228,66 Schilling) vor 20 Jahren kostete es noch 653,33 Euro (8.990,– Schilling). Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen“.

Tausende Jubiläumsangebote in allen 47 Möbelix Möbeldiskontern

In den nächsten Tagen findet man zusätzlich unglaubliche Jubiläumsangebote in allen Möbelix Einrichtungshäusern in ganz Österreich! Die Angebote wurden gemeinsam mit der Industrie in großen Mengen produziert und stehen ab sofort zum Verkauf bereit. Vom Polstermöbel bis zur Bettwäsche bietet Möbelix in den nächsten Wochen über 1.000 eigens produzierte Jubiläumssonderposten.

Möbelbranche ist der große Gewinner in der Krise – „Homing“ ist der neue Trend

Gerade die Möbelbranche ist der große Gewinner in der Krise. „Homing“ heißt der neue Trend. „Die Leute machen es sich Zuhause gemütlich, richten sich neu ein und sparen bei Reisen und Autos.“, so Mag. Thomas Saliger. “ Das haben wir schon im Herbst gespürt, und der Trend setzt sich im Frühjahr weiter fort.“ Bei Möbelix kommt noch der allgemeine Trend in Richtung Diskont hinzu – seit Jahren wächst auch in der Möbelbranche der Marktanteil der Diskonter und hier allen voran der Marktanteil von Möbelix“, so Mag. Thomas Saliger.

Das Unternehmen

Der 1. Möbelix-Diskontmarkt wurde 1989 in St. Florian eröffnet und ist ein selbstständiger Zweig der XXXLutz GmbH, einem rein österreichischen Familienbetrieb, mit Sitz in Wels.

Produkte:
Möbel- und Einrichtungsgegenstände zu Diskontpreisen, Raumausstattungsartikel, alles Rund ums Wohnen (Vorhänge, Heimtextilien, Teppiche, Lampen, Haushaltsware, Farben und Baumarktartikel)

Die Unternehmensgruppe Möbelix hat sich seit 1989 rasant entwickelt. Mittlerweile ist Möbelix mit Abstand der größte Möbeldiskonter in Österreich.

Mit der Eröffnung des ersten Möbelix in Tschechien im Jahr 2007 wurde ein entscheidender Schritt gesetzt. In den weiteren Jahren folgten Filialen in Ungarn und der Slowakei. Alleine für das Jahr 2009 sind zehn weitere Möbelix Einrichtungsäuser geplant.

Die 54 Möbelix Einrichtungshäuser teilen sich wie folgt auf:
47 Filialen in Österreich
4 Filialen in Tschechien (Budweis, Prag, Brünn, Ostrava)
2 Filialen in Ungarn (Budapest, Miskolc)
1 Filiale in der Slowakei (Bratislava)

Rückfragen bitte an:

Mag. Thomas Saliger (41), Möbelix-Unternehmenssprecher
Römerstraße 39, 4600 Wels
0664/ 6252374 oder 0043 / 050 111 / 100 374
sal@moebelix.at

Möbelix Presseverteiler

Sie wollen unsere aktuelle Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann melden Sie sich einfach bei unserem Presseverteiler an!

Anmeldung

Erhalten Sie Pressemitteilungen von Möbelix per E-Mail.


Bitte beantworten Sie folgende Sicherheitsfrage, um Spam auszuschließen:


* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden.